Kathrin E.,

Pflegeassistentin im SeneCura Sozialzentrum Grafenwörth

«Ich wusste relativ früh, dass ich mit Menschen arbeiten will. Schlussendlich hat es mich dann in den Pflegeberuf gezogen und ich bereue bis jetzt keine Sekunde davon.»

Meine Aufgaben als Pflegeassistentin

Ich betreue die Seniorinnen und Senioren von der Körperpflege bis zur Unterstützung im täglichen Leben wie z.B. beim Mobilisieren nach dem Aufstehen oder beim Essen. Tätigkeiten wie das Blutzuckermessen, das Verabreichen von Medikamenten oder von Spritzen führe ich nach Delegation durch die Diplompflegekräfte durch, die ich bei vielfältigen weiteren Dingen unterstütze.

Mein Berufsweg

Meine Ausbildung habe ich beim KAV in Wien absolviert und beim WIFI abgeschlossen. Nachdem ich im Krankenhaus erste Erfahrungen gesammelt habe, bin ich bei SeneCura in Krems in die Langzeitpflege eingestiegen und seit März 2019 Teil des Teams von SeneCura Grafenwörth. Zurzeit absolviere ich eine Ausbildung zur Validationsanwenderin. Bei uns im Haus liegt der Schwerpunkt auf der Betreuung von Menschen mit Demenz und das gesamte Team ist in Validation geschult, d.h. nicht nur die Kolleginnen und Kollegen in der Pflege und Betreuung sondern auch anderen Berufsgruppen.  Dieses umfassende Konzept gefällt mir sehr gut.

Hier wird generell viel Wert auf Fort- und Weiterbildung gelegt und ich möchte noch viele Kurse absolvieren. Viele Schulungen werden auch über auch über den SeneCura Campus, eine Online Plattform angeboten.

Was gefällt mir gut bei SeneCura?

Die flexiblen Arbeitszeiten schätze ich sehr. Dadurch kann ich meinen Sohn in der Früh in die Schule bringen bevor ich zur Arbeit fahre. Bei uns herrscht ein angenehmes Arbeitsklima, wir können alles besprechen und es findet sich immer jemand, mit dem ich Dienst tauschen kann, wenn es einmal notwendig ist. Und auch der Spaß kommt nicht zu kurz.

Ich kann meine Ideen einbringen und individuell auf die Bewohnerinnen und Bewohner eingehen. So kann ich meine Stärken und meine Kreativität zum Wohl der betreuten Menschen einsetzen und meinen Arbeitsplatz mitgestalten – ein gutes Gefühl.

Gut finde ich auch das Angebot für Verpflegung und Getränke: Frühstück vom Haus, günstiges Mittag- und Abendessen, Mineralwasser, Säfte und Kaffee zur freien Entnahme. Wir haben auch ein Fitnesscenter im Haus, das uns kostenlos zur Verfügung steht.

Was liegt mir besonders am Herzen

Dass es den Bewohnerinnen und Bewohnern gut geht, sie sich wohl fühlen und ich am Ende des Tages ein Lächeln zurückbekomme.

Warum habe ich mich für diesen Beruf entschieden?

Ich wusste relativ früh, dass ich mit Menschen arbeiten will. Schlussendlich hat es mich dann in den Pflegeberuf gezogen und ich bereue bis jetzt keine Sekunde davon.

Bei SeneCura haben wir ein sehr gutes Krisenmanagement. Es gibt einen zentralen Krisenstab, der die Lage beobachtet und Entscheidungen trifft. Wir sind für diese Situation gut vorbereitet, werden laufend weitergeschult und haben ausreichend Schutzmaterial zur Verfügung. Das gibt uns Sicherheit.

Was würde ich Neueinsteigern raten?

Wichtig sind Engagement, echtes Interesse für Menschen, Geduld und Humor. Vor allem sich Zeit geben und nicht gleich alles hinschmeißen, wenn´s mal nicht so gut läuft. Man kann in jedem SeneCura Haus einen Schnuppertag verbringen. Ich würde das unbedingt empfehlen, dann kann man sich ein Bild von der Arbeit machen.

Offene Stellen bei SeneCura

So will ich arbeiten.
Näher am Menschen.

Wir informieren Sie gerne

Wenn auch für Sie der Mensch im Mittelpunkt steht und Sie gerne in einem familiären Umfeld arbeiten, sollten wir ins Gespräch kommen.

SeneCura Kliniken und Heime
Human Resources
Lassallestraße 7a / Unit 4 / Top 8
A-1020 Wien

T +43 (0)1 585 61 59
E bewerbung@senecura.at