Stimmen zu SeneCura

„Die Zusammenarbeit mit SeneCura funktioniert in Niederösterreich seit Jahren ganz hervorragend. Beste Pflege und Betreuung und die Erhaltung einer möglichst hohen Lebensqualität für unsere älteren Mitmenschen ist unser gemeinsames Anliegen, das wir hier in Krems, aber auch an anderen Standorten sehr gut umsetzen können. Die Sanierung der Kremser Seniorenhäuser ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung und das Ergebnis kann sich sehen lassen.“

Mag. Johanna Mikl-Leitner

Bundesministerin für Inneres

„SeneCura feiert das 10-jährige Bestandsjubiläum. Das ist ein Grund, sich das große soziale Engagement bewusst zu machen, mit dem SeneCura österreichweit alten und pflegebedürftigen Menschen in einer wichtigen Phase ihres Lebens als Gesundheitspartner gegenübertritt. Die vielen Auszeichnungen, die SeneCura in den letzten Jahren erhalten hat, sprechen für das erstklassige, professionelle und doch sehr persönliche Betreuungsangebot.“

Dr. Andrea Kdolsky

ehem. Bundesministerin für Gesundheit, Familie und Jugend

„SeneCura bietet alten Menschen einen Lebensabend, der einen nahtlosen, sanften Übergang vom Altwerden zum Altsein schafft. SeneCura erleichtert dem hilfsbedürftigen Menschen sein Alter mit allen Begleiterscheinungen – ohne Blick zurück im Zorn und ohne sich und anderen etwas vorzuspielen zu müssen – zu akzeptieren. So kann das Altsein sogar zum Gewinn werden. Ein Gewinn deshalb, weil sich ein Blickfeld eröffnet, das einem früher verschlossen war. Ein Blick über das eigene Leben und über all die Nichtigkeiten, die früher nur zu oft die Sicht auf das Wesentliche verstellt hatten. Es ist ein freier ungestörter Blick hinauf zum Himmel, zum Anfang der Unendlichkeit.“

Prof. Lotte Tobisch-Labotyn

„Bei meinem Besuch im Sozialzentrum Grafenwörth war ich von der Demenzstation und der speziellen Betreuung dort sehr beeindruckt. Vor allem die Sinnesecken und die Endlosrundwege im Haus sind sehr gute Instrumente. Auch bei uns wird die Betreuung von DemenzpatientInnen in Zukunft eine Herausforderung darstellen und sowohl die räumliche Umsetzung als auch das Konzept der Pflege in Grafenwörth können für unsere Betreuungseinrichtungen wirklich als Vorbild herangezogen werden.“

Jirí Janecek

ehem. Sozialstadtrat in Prag über die Demenzstation in Grafenwörth

„Für den freundlichen Empfang in Ihrem Hause in Grafenwörth bedanke ich mich sehr herzlich, ebenso für das gelungene Erinnerungsfoto in der „Haltestelle“. Ich bin am 30. Jänner tief beeindruckt nach Hause gefahren und möchte Ihnen und Ihrem Team zu den beispielgebenden Leistungen, die Sie im Sozialzentrum Grafenwörth erbringen, aufrichtig gratulieren. Bei Ihnen wüsste ich sogar meine Eltern in den besten Händen. Alles Gute und weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Arbeit zum Wohle Ihrer BewohnerInnen.“

Dr. Helmut-Theobald Müller

Bezirkshauptmann Deutschlandsberg

„Die Demenzstation im SeneCura Sozialzentrum Grafenwörth ist ein richtungweisendes Projekt für zukünftige Betreuungsangebote in Österreich. Vor allem aber spürt man, dass sich die Bewohner in diesem lebendigen Haus sehr wohl fühlen und der Grundsatz ‚Näher am Menschen’ täglich praktisch umgesetzt wird.“

Prof. Erika Stubenvoll

ehem. 2. Landtagspräsidentin Land Wien

„Die Zusammenarbeit von Ländern und Gemeinden mit starken und kompetenten Partnern wie SeneCura wird weiterhin ein wichtiger Faktor sein, damit solche hochwertigen Pflege- und Betreuungsangebote auch in Zukunft für jedermann zugänglich und leistbar sind."

Dr. Erwin Buchinger

Behindertenanwalt und ehem. Bundesminister für Soziales und Konsumentenschutz

„Wir freuen uns, dass wir einen solch kompetenten Partner für das Pflegezentrum Wagrain und Kleinarl gewinnen konnten. Mit SeneCura ist eine qualitativ hochwertige Pflegeversorgung für die gesamte Bevölkerung in der Region langfristig sichergestellt.“

Max Aichhorn

Bürgermeister Gemeinde Kleinarl

„Die innovativen Konzepte in der Seniorenbetreuung, das hohe Maß an Flexibilität in der Umsetzung und auch die wirtschaftliche Kompetenz und Erfahrung waren ausschlaggebend, dass wir uns zur Zusammenarbeit mit SeneCura entschlossen haben. In Zukunft werden auch die Bewohner des Seniorenwohnheims Wagrain von diesem Know-how profitieren.“

Eugen Grader

Bürgermeister Gemeinde Wagrain

„Mit seinem Beiratsmodell schlägt SeneCura als privater Anbieter eine Brücke zwischen Pflegeheimbetreiber und Gemeinde. Einerseits steht uns SeneCura mit wirtschaftlichem Know-how und langjähriger Erfahrung im Pflegebereich zur Seite, andererseits wird die Gemeinde in jede wichtige Entscheidung von der Planung bis zur Gestaltung diverser Aktivitäten miteingebunden.“

Ing. Hansjörg Falkner

Bürgermeister Oetz

„SeneCura bietet individuelle Pflegelösungen an, die an die jeweiligen regionalen Gegebenheiten und Bedürfnisse angepasst sind. Für uns war es wichtig stationäre mit ambulanter Pflege zu verbinden. Daher werden im neuen Sozialzentrum auch Räume für die Sozial- und Gesundheitssprengel integriert sein.“

Josef Leitner

Bürgermeister Haiming

„Wir sind froh, dass SeneCura bereit war, das Haus zu übernehmen und damit den Fortbestand des Pflegeheims Wildon auch für zukünftige Generationen zu sichern.“

Ingrid Weber

Altbürgermeisterin Wildon

„Die Landesregierung hat die Errichtung des Pflegezentrums in Nikitsch mit großer Freude unterstützt, weil damit die Betreuung pflegebedürftiger Menschen im Burgenland nach dem Grundsatz von SeneCura ‚Näher am Menschen’ auf hohem Standard gewährleistet wird. Die Herausforderungen an die Altenversorgung und -betreuung wachsen immer mehr. Gemeinsam mit unserem Partner SeneCura setzen wir uns aktiv und konsequent für die Anliegen und Interessen der Burgenländer und Burgenländerinnen ein.“

Verena Dunst

Landesrätin Burgenland

„Mit diesem Projekt können wir unseren BürgerInnen in Zukunft eine optimale Versorgung bis ins hohe Alter anbieten. Die Verbundenheit mit dem Heimatort bleibt bestehen.“

Stefan Messner

Bürgermeister Gemeinde Achenkirch

„Nach intensiver, fachlicher Prüfung haben wir uns für das SeneCura-Konzept entschieden. Mit SeneCura haben wir einen erfahrenen und kompetenten Partner gewonnen, der die qualifizierte Pflegeversorgung für unsere Bevölkerung langfristig sicherstellt.“

Josef Hausberger

Bürgermeister Gemeinde Eben am Achensee

„Das neue SeneCura Sozialzentrum Grafenwörth ist nicht nur eine Bereicherung für unsere Gemeinde, sondern auch ein vorbildliches Kooperationsprojekt zwischen dem Land Niederösterreich, der Gemeinde Grafenwörth und dem privaten Pflegeheimbetreiber SeneCura. SeniorInnen und Demenzpatienten aus dem Großraum Tulln/Hollabrunn können in Grafenwörth ihren Lebensabend in Würde und mit optimalen Pflegestandards genießen.“

LAbg. Mag. Alfred Riedl

Bürgermeister Grafenwörth, Präsident des Gemeindebundes

„Das neue SeneCura Sozialzentrum in Rust wird neue Maßstäbe im Pflegebereich setzen: Alle Zimmer werden ebenerdig erreichbar sein und über eine eigene Terrasse verfügen. Zusätzlich werden im neuen Sozialzentrum auch noch der Gemeindearzt und eine Zahnarztpraxis zu finden sein. Mit dem Konzept, das Pflegeheim als Sozialzentrum zu führen, hat SeneCura eine überzeugende Lösung angeboten.“

Harald Weiss

ehem. Bürgermeister Freistadt Rust

„Das SeneCura AIS Pflegezentrum Arnoldstein ist Heimat für unsere älteren Mitbürger, Kommunikationsplattform und Begegnungsstätte für Alt und Jung. Mit SeneCura haben wir einen vertrauensvollen Partner gewonnen, der eine qualitativ hochwertige und auch finanzierbare Altenbetreuung möglich macht. Es ist schön zu wissen, dass die Bürger und Bürgerinnen in Arnoldstein auch im hohem Alter bestens versorgt sind.“

Erich Kessler

Bürgermeister Arnoldstein

„Ich freue mich, dass es im Laufe der Jahre gelungen ist, in Kärnten einen hohen Qualitätsstandard im Pflegebereich zu erlangen. SeneCura ist ein verlässlicher Partner in diesem Bereich. In diesem Zusammenhang möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass SeneCura die Festschreibung des hohen Standards in der Heimverordnung unterstützt.“

Dr. Gaby Schaunig

Landeshauptmann-Stellvertreterin Kärnten

„Auch im Burgenland steigt der Bedarf an Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen dramatisch. Der Bau neuer und qualitativ hochwertiger Pflegeheime ist daher dringend notwendig. Besonders freut mich, dass SeneCura im Burgenland öffentliche Aufgaben wahrnehmen wird. Dadurch entstehen leistbare, für jedermann zugängliche Pflegeheime mit hohen Pflege- und Ausstattungsstandards. Die Folge ist ein Mehr an Lebensqualität für die ältere und pflegebedürftige Generation im Burgenland."

Dr. Fred Sinowatz †

Altbundeskanzler